Arbeitsreicher Tag für die Freiwillige Feuerwehr Ofterdingen

 

Am Mittwoch 08.05.2019 galt es für die Freiwillige Feuerwehr Ofterdingen drei Einsätze innerhalb von fünf Stunden abzuarbeiten.

 

Um kurz vor 13 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Tübingen die Freiwillige Feuerwehr Ofterdingen zum ersten Mal an diesem Tag.

Auf der Bundesstraße 27 kam es kurz nach der Blitzampel zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Pkw.

Kurz nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es sich nicht wie gemeldet um einen Fahrzeugbrand handelte, sondern um einen Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen.

Da sich insgesamt sechs Personen Verletzungen zugezogen haben, wurden vier weitere Rettungswägen an der Einsatzstelle benötigt.

Bis zum Eintreffen der nachalarmierten Rettungswägen unterstützte die Feuerwehr Ofterdingen das DRK bei der Erstversorgung der verletzten Personen und regelte gemeinsam mit der Polizei den Verkehr auf der Bundesstraße.

Während des Einsatzes kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

 

Um kurz nach 18 Uhr folgte der zweite Einsatz an diesem Tag.

Über eine Servicehotline einer Autowerkstatt wurde der Leitstelle Tübingen ein Brandereignis in der Hechingerstraße gemeldet.

Da bei dem gemeldeten Objekt von einer erhöhten Brandlast ausgegangen werden musste, rückte der komplette Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr aus.

Nach erster Erkundung durch das Führungspersonal der Feuerwehr Ofterdingen konnte kein Brandereignis festgestellt werden.

Warum die Meldung auf der Leitstelle auflief ist derzeit noch unklar.

 

Noch während des Einsatzes in der Hechingerstraße musste die Feuerwehr Ofterdingen zum dritten Einsatz des Tages ausrücken.

Auf der Bundestraße 27 kam es gegen 18:30 Uhr im Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Tübingen zu einem heftigen Auffahrunfall mit drei Pkw und einem Lkw.

Drei Personen zogen sich zum Teil erhebliche Verletzungen zu und mussten vom DRK und den Einsatzkräften der Feuerwehr Ofterdingen erstversorgt werden.

Eine Person wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Die Feuerwehr Ofterdingen stellte den Brandschutz sicher, sperrte und regelte gemeinsam mit der Polizei den Verkehr und unterstütze den Abschleppdienst bei der Beseitigung der beteiligten Fahrzeuge.

Wie bereits am Nachmittag kam es zu einer erheblichen Verkehrsbehinderung.