Zu einem nächtlichen Einsatz wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ofterdingen in der Nacht zum 13.10.2020 alarmiert.

Über die integrierte Leitstelle Tübingen wurde ein vermeintlicher Kaminbrand in einem Einfamilienhaus gemeldet, worauf gegen 01:30 Uhr die Funkmeldeempfänger schrillten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr Ofterdingen war rund um das Gebäude eine starke Rauchentwicklung sowie ein unangenehmer Geruch wahrnehmbar.

Nach kurzer Erkundung durch das Führungspersonal konnte allerdings schnell Entwarnung gegeben werden.

Der Bewohner des Gebäudes wurde durch das Klopfen an die Scheiben des Wohngebäudes auf die Einsatzkräfte aufmerksam und öffnete die Türe, sodass man sich Zutritt zu dem Kaminofen verschaffen konnte, der für die starke Rauchentwicklung verantwortlich war. 

Der Luftschieber an dem Kaminofen wurde vorsichtig geöffnet.

In der Folge waren keine weiteren Maßnahmen der Feuerwehr erforderlich.

Die Freiwillige Feuerwehr Ofterdingen war mit 3 Löschfahrzeugen rund 20 Minuten im Einsatz.